Cord: Der Stoff für Handwerker

Cord: Der Stoff für Handwerker

Zunft und Cord - für viele Handwerker ist das untrennbar vereint. Robust und traditionell
Rippe läuft neben Rippe. Die Linien ziehen sich das Hosenbein herunter, knicken bei jedem Schritt kurz ein, schimmern in der Sonne. Dann strecken sie sich wieder. Das gibt es nur bei Cord. Unverwechselbar und ein echtes Original. Viele Handwerker schwören auf diesen besonderen Stoff, der so ganz anders ist. Ein echtes Unikat eben. Genau wie die Typen, die ihn tragen. Die ihn bei der Arbeit oder in der Freizeit zu ihrem ganz speziellen Begleiter machen.

Ein Stoff für echte Typen

Doch echte Typen, die sind nicht einfach so da. Sie werden geformt. Durch die tägliche harte Arbeit. Durch das Kreischen der Säge oder das Aufheulen des Bohrers. Echte Typen entstehen, wenn es darum geht, auch mal unangenehme Arbeit zu machen. Nicht im klimatisierten Büro zu sitzen, sondern die kalte Winterluft durch die Nase zu saugen. Echte Typen entstehen aber auch, wenn es um die nächste Pause geht, die man zusammen mit den Kollegen hoch oben auf dem Gerüst verbringt. Die Beine für einen Moment baumeln lässt. Wenn man täglich gefordert wird und an seinen Aufgaben immer weiterwächst.

Auch Cord war nicht einfach da. Er ist ein Abbild der Arbeiter- und Handwerkergeschichte. Hunderte Jahre haben ihn zu dem gemacht, was er heute ist: fast unverwüstlich und ein echtes Original. Ein Stoff, der eine kleine Ewigkeit hält. Doch er hat eine wechselvolle Zeit hinter sich: Im 18. Jahrhundert hatte er mit dem rauen Handwerkerleben noch so gar nichts zu tun. Den edlen Rippensamt, damals zumeist aus reiner Seide, konnten sich nur Könige und gut betuchte Adelige leisten.
Doch Cord ist wandelbar. Vom elitären Stoff wurde er zur Bekleidung der Arbeiter. Schließlich war die Industrialisierung angebrochen. Massen von Arbeitern schufteten an den Hochöfen und den Bergwerken der englischen Industriezentren. Die Stadt Manchester war das Zentrum dieses gesellschaftlichen Umbruchs. Und Cord war mittendrin. Die Weber erhöhten seine Robustheit noch und entwickelten ihn damit zur Standardbekleidung der Arbeiter.
Cordstoff wird oft für Zunftbekleidung genommen.

Die Deutschen machten Cord noch stabiler

Doch damit hört die Geschichte dieses Stoffes noch nicht auf. Denn als echtes Original fand Cord auch seine Reise in ein anderes Land. In Deutschland wurde er noch stabiler gemacht und von einer anderen Berufsgruppe entdeckt: den Handwerkern. Für sie war Cord ideal. Unheimlich robust und als Stoff unverkennbar. Als Material für Zunfthosen, Zunftwesten oder Zunftsakkos ist der Stoff heute nicht mehr wegzudenken. Doch Cord ist nicht gleich Cord: Viele Unterarten haben sich herausgebildet. Trenkercord, Dreidraht-Cord oder Genuacord ? unterschiedliche Stoffe für unterschiedliche Bedürfnisse. Doch stabil, das sind sie alle.

Cord gehört für viele zur Zunft einfach fest mit dazu. Weil es eben ein echtes Original ist. Robust, unverwechselbar und mit einer langen Geschichte, die Cord zu dem gemacht hat, was es heute ist: Ein Stoff für die Arbeit.

Übersicht aller Cordstoffe

Genuacord

Genuacord, auch als schmale Rippe bekannt ist ein leichter Cord. Der Stoff ist etwas feiner als Trenkercord, aber gröber als Cordsamt. Die Eigenschaften sind: atmungsaktiv durch seinen hohen Baumwollanteil, angenehmer Tragekomfort aufgrund einer hohen Anzahl an Rippen.

Material 85% Baumwolle und 15% Polyester
Stoffstärken 320 - 440g/m²
Stoffstruktur Cord mit 24 - 43 Rippen auf 10 cm
Einlaufwert ca. 1% in der Länge
Alle Produkte mit diesem Stoff
Genuarcord in schwarz und beige

Trenkercord

Trenkercord ist der bekannteste Cordstoff für Zunftbekleidung. Der Stoff ist etwas gröber, als z.B. Genuacord oder Cordsamt. Die Eigenschaften sind: atmungsaktiv durch seinen hohen Baumwollanteil, besonders robust und angenehmer Tragekomfort.

Material 70 - 85% Baumwolle und 15% - 30% Polyester
Stoffstärken 460 - 550 g/m² (dicker Stoff)
Stoffstruktur Cord mit 20 - 25 Rippen auf 10 cm
Einlaufwert ca. 1% in der Länge
Alle Produkte mit diesem Stoff
Trenkercord-in-schwarz-grau-beige-olivbraun

Dreidraht-Cord

Dreidraht-Cord ist der Stoff für die Ewigkeit, der einer ähnliche Struktur wie Trenkercord hat. Aufgrund seines dreifach gezwirnten Kettfadens hat er jedoch eine stärkere Reißfestigkeit. Der Stoff ist atmungsaktiv durch seinen hohen Baumwollanteil und damit die robusteste und schwerste Cordqualität in unserem Sortiment.

Material 85 - 100% Baumwolle und 0 - 15% Polyester
Stoffstärken 600g/m² (sehr dicker Stoff)
Stoffstruktur Cord mit 20 - 25 Rippen auf 10 cm
Einlaufwert ca. 1% in der Länge Alle Produkte mit diesem Stoff
Dreiraht-Cord in schwarz

Zwirn-Feincord

Zwirn Feincord ist auch als Babycord bekannt. Aufgrund der hohen Rippenanzahl ist er besonders für unsere kleinen Kunden angenehm zu tragen. Dies ist keine Baustellenqualität, aber Ideal für den Spielplatz oder den Wald.

Material 80% Baumwolle und 20% Polyester
Stoffstärken 400g/m²
Stoffstruktur Cord mit 45 - 50 Rippen auf 10 cm
Einlaufwert ca. 1% in der Länge Alle Produkte mit diesem Stoff
Zwirn-Feincord in schwarz und rot
5 Gründe, warum Biker Zunfthosen tragen
Zwei Reißverschlüsse sind nicht nur bei Handwerkern beliebt
Auf der Walz
Drei Jahre und einen Tag gehen zünftige Gesellen auf Wanderschaft. So läuft die Tippelei ab.
Fragen oder Hinweise
Du hast noch Fragen zum Artikel oder Hinweise für uns? Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.