Zimmermannshosen

Die richtige Zunft für alle Zimmerer
Wer auf der Suche nach Hosen für die Arbeit mit echter Qualität ist, der sollte vielleicht mal auf Zimmermannshosen umsteigen. Das sind Hosen mit echter Qualität und einer langen Handwerker-Tradition. Ihr Markenzeichen sind die zwei Reißverschlüsse, meistens in Silber, aber zum Teil auch in den Farben Gold oder Schwarz.

Hosen für Zimmerer

Zuerst das Wichtigste: Der Name suggeriert, dass Zimmermannshosen ausschließlich von Zimmermännern beziehungsweise Zimmerern getragen werden. Aber das stimmt natürlich nicht. Klar, ein echter Zimmerer geht nicht ohne seine traditionelle Zimmermannshose zur Arbeit. Doch im Grunde sind Zimmermannshosen lediglich Zunfthosen mit gewissen Merkmalen: Sie sind in der Regel schwarz, denn das ist die traditionelle Farbe aller Zimmermänner. Die Farbe kommt vom Hauptrohstoff, mit dem diese Handwerker arbeiten: Holz.

Traditionell sind Zimmermannshosen zudem aus Cord. Das hat einen ganz praktischen Grund: Sägespänne, die in einer Zimmerei oder auf der Baustelle nun mal in rauen Mengen anfallen, lassen sich aus den Cordhosen relativ einfach ausbürsten. Die Rippen machen es möglich.
Zimmerer in einer Zimmermannshose

Stoff einer Zimmermannshose

Zudem ist der Stoff meist ziemlich dick, das reicht bis zu einer Stoffdicke von bis zu 600 g/m². Solche Zimmermannshosen halten praktisch ewig. Allerdings sind sie bei der täglichen Arbeit in der Werkstatt oder auf der Baustelle auch besonderen Anforderungen und Strapazen ausgesetzt: Herausstehende Nägel, raue Böden, auf denen Du herumrutscht oder Ecken und Kanten, an der der Hosenstoff zeigen muss, ob er wirklich hält was er verspricht. Ein dicker Stoff ist ein bisschen wie eine Schutzschicht für Deine Haut. Gleichzeitig sind die meisten der Hosen sehr atmungsaktiv. Den sie bestehen entweder zu 100 Prozent aus Baumwolle oder haben zumindest einen sehr hohen Baumwollanteil.

Zimmerer sind schon seit Jahrhunderten in traditioneller Kluft unterwegs. Früher waren die Handwerker in Zünften organisiert und zogen von Betrieb zu Betrieb, wenn sie auf der Walz unterwegs waren. Heute sind Zimmerer auf Tippelei beziehungsweise auf zünftiger Wanderschaft um einiges seltener zu sehen. Doch die Tradition lebt fort und Zimmerer sind auf der Walz in Zimmermannshosen unterwegs.