Zunft.de verwendet Cookies um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Du auf der Seite weiter surfst stimmen Du der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung
Okay
Überschrift

Cordhosen

Die richtige Cordhose für den Handwerker
Cord: der jahrhundertalte Stoff, der immer wieder überzeugt. Es steckt so viel Geschichte hinter dem Material und doch ist er so aktuell. Ob als Maurer, Zimmermann, Tischler oder Dachdecker, wer die Tradition bewahren möchte und robuste Kleidung braucht, der trägt Cord. Am beliebtesten sind Hosen aus dem derben Stoff.

Unsere Cordhosen

Wir bieten Dir über 70 Cordhosen von 8 kompetenten Herstellern in 5 verschiedenen Cord-Arten, 6 unterschiedlichen Farben, 3 verschiedene Längen, mit und ohne Schlag und natürlich den 2 Reißverschlüssen.
Eine so große Auswahl an Cordhosen hast Du nur bei uns! Als Handwerker und Cord-Liebhaber wirst Du hier auf jeden Fall fündig.

Geschichte des Cords

Cordhosen haben eine lange Geschichte. Die Bezeichnung Cord geht wahrscheinlich auf den englischen Begriff "corduroy" zurück, was so viel wie gerippter Stoff oder Schnur bedeutet. Im 18. Jahrhundert handelte es sich dabei um den "Stoff der Könige" (abgeleitet von corde du roi), welcher Aldelsleuten vorbehalten war. Diese trugen den Stoff gerne in Ihrer Freizeit.

Ab dem 19. Jahrhundert wurde im englischen Manchester das Baumwollgewebe mit Längsrippen erstmals maschinell hergestellt und kurz darauf in Massen mithilfe der entwickelten Webstühle.

Die Arbeiterklasse entdeckte das Material wegen seiner Reißfestigkeit und Schmutzresistenz für sich. Außerdem war Cord so günstig zu kaufen, dass es sich fast jedermann leisten konnte und als "Samt für Arme" betitelt wurde Einige Zeit später gelangte der Cordstoff nach Deutschland und die Handwerker begeisterten sich für ihn. Als Material für Zunfthosen, aber auch Zunftwesten oder Zunftsakkos ist der Stoff heute nicht mehr wegzudenken.

Fasereigenschaften von Cord

Cord zählt zu den Hohlschussgeweben und besteht mindestens zu 65% aus Baumwolle und einer Beimischung. Bereits eine geringe Beimischung von Elasthan steigert den Tragekomfort. Cord ist ähnlich wie Samt schwer, hat eine weiche Struktur, wärmt und ist sehr schmutzresistent.

Unsere Cordhosen gibt es in vier verschiedenen Cordarten die sich in der Stoffdicke unterscheiden: Genua-, Trenker-, Dreidraht- und Zwirn-Feincord.

Zwirn- Feincord ist auch als Babycord bekannt und der dünnste Cord von allen. Aufgrund der hohen Rippenanzahl ist er besonders für unsere junge Kundschaft angenehm zu tragen. Die Hosen besitzen keine Baustellenqualität, sind aber ideal für den Spielplatz oder Wald.

Genuacord-Hosen sind schwerer als Feincord-Hosen, aber etwas leichter als der Rest seiner Cordhosen-Brüder. Hosen aus diesem Material sind durch seinen hohen Baumwollanteil besonders atmungsaktiv. Der Tragekomfort ist aufgrund einer hohen Anzahl an Rippen sehr angenehm.

Trenkercord-Hosen sind aus dem bekanntesten Cordstoff für Zunftbekleidung. Der Stoff ist etwas gröber als Genuacord, was ihn besonders robust macht. Trotzdem ist er genauso atmungsaktiv und bietet einen angenehmen Tragekomfort wie Hosen aus Genuacord.

Dreidraht-Cordhosen sind aus dem Stoff für die Ewigkeit. Sie besitzen eine ähnliche Struktur wie Trenkercord. Aufgrund des dreifach gezwirnten Kettfadens hat er eine stärkere Reißfestigkeit. Dreidraht-Cordhosen sind die schwersten Hosen in unserem Sortiment.

Mehr Informationen zu den Cordarten findest Du in unserem